Design kalkulieren. Eine Buchvorstellung.

Design kalkulieren. Der Ratgeber für Kreative! Im Detail wird gezeigt, wie ihr professionelle und wirtschaftliche Kostenvoranschläge berechnet.

Die Layouts sind auf Pappe geklebt und man hat das beste Gefühl, ein hervorragendes Logo entworfen zu haben. Augenblicke, die den Gestalter das befriedigende Glücksgefühl geben, einen der tollsten Berufungen der Erdkugel zu haben. Am Jahresende wird die Euphorie auf eine harte Probe gestellt: der Blick auf das Konto. Wo soll zwischen den Zeilen der Gewinn versteckt sein? Das ist doch nicht möglich! Da war man doch überaus fleißig. Da bleibt nur eine Schlussbetrachtung: Die eigene Arbeit wird mangelhaft bezahlt.Doch was heißt ›ausreichend‹?
Wie berechne ich eine ›kostendeckende‹ Vergütung?Was sollte, darf oder muss sogar ein Signet, eine Geschäftskarte oder Website kosten?Mit welchen Angeboten verdiene ich gutes Geld und wann ich die Kundschaft?

Design kalkulieren – Der Inhalt.

Das Buch Design kalkulieren soll Freelancern bei der Berechnung von Kostenvoranschlägen helfen. Selbstredend lassen sich die Grundprinzipien auf alle Dienstleistungsberufe ausweiten, allerdings sind die Beispiele auf die Kreativbranche ausgerichtet.
Ziel ist es, dass ihr am Ende des Buchs euren eigenen Stundensatz berechnen – und darauf aufbauend realistische Angebote kalkulieren könnt. Dabei kann (und wird) das Ergebnis durchaus von den Empfehlungen der Berufsverbände abweichen. Aber viel wichtiger als das Streben nach fiktiven Werten ist aber die kaufmännisch optimale Kalkulation der Aufträge.

Design kostet Zeit.

“Design kalkulieren” beginnt mit der des Leistungsaufwandes. Dies ist hin und wieder eine richtige Herausforderung. Gern unterschätzt man die Zeit, die man in ein Thema investiert und steht später vor der erschreckenden Klarsicht, dass man einen Großteil des Projekts nicht entlohnt bekommt.
Wie schätze ich einen Projektumfang richtig ein?Wie viel Zeit darf ich dem Kunden berechnen?Wie viel Zeit MUSS ich dem Kunden berechnen?

Zeit kostet Geld.

Nur wer seine Arbeit bezahlt bekommt, kann auch von der Arbeit leben. Und dies im besten Fall vom Auftraggeber. Klingt einfach. Ist es im Grunde auch. Aber …
Wie hoch muss ich meinen Stundensatz ansetzen?Welche Ausgaben müssen von meinem Stundensatz abgefangen werden?Wie werden meine Kosten in einem Angebot berücksichtigt?



Angebote erstellen.

Das Erstellen eines Kostenvoranschlags ist für Kreative eine unliebsame Aufgabe. Doch es nutzt nichts. Der Kunde möchte wissen, was es kostet, bevor er seinen Segen gibt. 
Wie berechne ich ein kostendeckendes Angebot?Wie werden Leistungen klar angeboten?Feine Tipps für die Angebotsverhandlung.

Aufgepasst Kunde.

Auftraggeber sind für manche das Salz in der Suppe – für andere ein notwendige Übel. Doch es kommt immer auf das gleiche hinaus: Ohne Kunden gibt es auch kein Geld..
Wie bekomme ich mehr Aufträge?Wie bereite ich ein gutes Kundenbriefing vor?Wie gelangt man sicher zum Auftrag?


Bonus: Webdesign.

Webdesign ist in vielerlei Hinsicht eine besondere Disziplin. Deshalb habe ich der Berechnung einer Internetseite ein eigenes Kapitel gewidmet. Zwar gibt es viele Konzepte, wie man eine Website kalkulieren kann, doch gilt es bei jeder Kalkulation die wichtigsten Grundprinzipien zu beachten
Wie berechnet man die Gestaltung einer Internetseite? Was bedeutet ‘Urheberrecht’ im Internet?Wie können Nutzungsrechte für eine Webseite werden?



Vertragsgrundlagen.

Wenn etwas noch ‘anstrengender’ als das Erstellen von Angeboten ist: dann ist dies das rechtliche Drum und dran des Berufsalltags. Aber hat man die Grundsätze einmal verstanden, ist auch dieses Thema schneller abgefrühstückt als gedacht. 
Wie schreibt man ein ordentliches Angebot?Was gehört in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen?In welche rechtlichen Stolperfallen sollte man lieber nicht treten?

Nutzungsrechte & Lizenzen
.

Wer sich mit dem Problematik Design auseinandersetzt, muss sich ebenso mit Lizenzen und Nutzungsrechten auskennen. Da das Urheberrecht nicht übertragbar ist, kann nur das Recht zur Nutzung eingeräumt werden. Und schon sind wir im Reich der Lizenzen.
Was bedeutet eigentlich ‘Nutzungsrechte”?Wie berechne einzelne Lizenzen und verschiedene Lizenzmodelle?Und welche meiner Leistungen sind von Nutzungsrechten betroffen?

Tipps und Tricks aus der Praxis.

Außerdem findet ihr zu jedem Thema nützliche Tipps und Tricks aus der Praxis, die bei der Kalkulation von Kostenvoranschlägen und bei Verhandlungen weiterhelfen sollen. So spart ihr euch beträchtlich Zeit mit langen Recherchen zu den vielfältigsten Themen – und könnt euch zügig wieder wirklich wichtigen Dingen widmen: eurer Arbeit.

Design kalkulieren
Stundensatz berechnen
Stundensatz Grafiker

Häufig gestellte Fragen

Sind die Beispielrechnungen nicht utopisch hoch? Für die Beispielrechnungen nutze ich den empfohlenen Stundensatz der Allianz Deutscher Designer (78 €). Dieser ist bestimmt für die einen “utopisch hoch” und für andere “viel zu niedrig”. ABER: Das entscheidende Wort ist aber: BeispielRechnung! Im ersten Teil des Buches bekommt ihr das kaufmännisch nötige Werkzeug, um euren EIGENEN Stundensatz zu ermitteln. Dieser kann im Ergebnis bei 30, 50, 500, usw. Euro liegen. Die Grundidee des Buchs ist ja, dass es keinen pauschalen Stundensatz für alle Kreativen gibt. So wird ein Fotograf mit Atelier in München City andere Kosten zu decken haben, als ein Texter in einer Hinterhofwohnung. Entsprechend günstiger könnte der Texter seine Leistung anbieten, und dennoch von seiner Arbeit leben. Kurz: Ihr solltet meine “Beispiele” natürlich mit EUREM Stundensatz kalkulieren. Dann sind die Beispiele auch nicht mehr utopisch (zu hoch / zu niedrig), sondern entsprechen 1:1 euren individuellen Geschäftsbedingungen. Sind Nutzungsrechte nicht völlig realitätsfern? Nein! Unterliegt ein Werk dem Urhebergesetz, so kann PER GESETZ nur ein Nutzungsrecht übertragen werden. In dem Buch wird gezeigt, was man über Nutzungsrechte wissen muss und wie diese in der Praxis kalkuliert werden. Dies bedeutet nicht, dass man die Nutzungsrechte bei jedem Auftrag auch berechnen “muss”. Aber man sollte sich zumindest mit Nutzungsrechten auskennen, um diese rechtskonform ausweisen – und bei Bedarf auch berechnen zu können. Ich habe das Buch in nur 2 Stunden gelesen … Gut. Aber das Buch ist leider keine Belletristik und sollte nicht “mal eben” überflogen werden. Vielmehr versuche ich euch das nötige Rüstzeug für seriöse Kalkulationen zu geben. Dazu enthält das Buch viele Tabellen und Listen, die es gilt Leben einzuhauchen. Einen richtigen Nutzen zieht ihr also erst dann aus “Design kalkulieren”, wenn ihr all die Tabellen mit euren Zahlen und Werten füllt. In der Tat werdet ihr dann nicht 2h, sondern eher 2 Wochen mit dem Buch zu arbeiten haben :) Was unterscheidet das Buch vom Vergütungstarifvertrag? Der VTV zeigt WIE LANGE man für Leistung, beispielsweise die Gestaltung einer Visitenkarte, durchschnittlich benötigt. Dabei werden alle Beispiele pauschal mit einem Stundensatz von 78€ gerechnet. Das Buch “Design kalkulieren” zeigt, wie ihr einen für eure ganz individuelle Situation maßgeschneiderten Stundensatz errechnen könnt. Auf dieser Grundlage kann dann prima der VTV angewendet werden. Insofern ergänzen sich der VTV und das Buch Design kalkulieren optimal.

E-Book

Jetzt den Amazon-Bestseller “Design kalkulieren” bequem als eBook (PDF) lesen.

9 EUR

Bestellen

Buch

Das Buch ist überall im Handel erhältlich. Hier ein Link zu Design kalkulieren auf Amazon.

19,50 EUR

Bestellen

Deine Meinung ist gefragt!

Hat dir der Artikel gefallen? Oder fehlt etwas?
Hinterlasse mir gern einen Kommentar!
Ein WordPress Backup Plugin? Kostenlos?

Ein WordPress Backup Plugin? Kostenlos?

Willkommen zum zweiten Teil meiner kleinen Serie ein “WordPress Backup erstellen”. Im ersten Teil haben wir ein manuelles Backup erstellt. Heute automatisieren wir den Prozess und ich zeige dir kostenlose Plugins wie UpdraftPlus, WPVivid, BackWPup, xCloner – und ich erkäre dir den Unterschied zu den kostenpflichtigen Premium-Versionen.

Der Weg zum eigenen Onlineshop

Der Weg zum eigenen Onlineshop

Ein aufregendes Kribbeln in den Fingerspitzen dürfte zu jedem Start eines Onlineshops dazugehören. Viel muss jedoch vor dem ersten Verkauf bedacht werden, damit alles sauber funktioniert. Hier wird erklärt, wie der Weg zu einem eigenen Onlineshop aussehen kann....

Business-Fotoshooting: Mach dir ein Bild!

Business-Fotoshooting: Mach dir ein Bild!

Wie wichtig ein gutes Foto, ist wohl eigentlich jedem klar. Und doch ist es ein typischer (Anfänger-)Fehler, der uns im Laufe der Jahre immer wieder begegnet: Dass schlechte Fotos genutzt werden – oder gar keine. Uns sind auch schon Websites untergekommen, die...

|

Platz für deinen Kommentar!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Themes

Neu: Scroll-Effekte, WooCommerce-Module u.v.m.

Galerie

Mehr verkaufen

Workshops, Academy, Magazin, Masterclass

Starten

Geschenkt

Handbuch WordPress,
 Workshop SEO & Marketing

Download

Pin It on Pinterest

Share This