Urheberrecht im Internet: Darauf musst du achten

Durch das Urheberrecht sollen Werke, die von Personen geschöpft werden, vor einer unkontrollierten und unerlaubten Vervielfältigung geschützt werden. Das Internet bietet allerhand Spielraum für Urheberrechtsverletzungen. Werke können dort ganz einfach heruntergeladen und für die eigenen Zwecke verwendet werden. Doch gibt es jemanden, der das Urheberrecht im Internet kontrolliert? Welche Strafen können drohen, wenn Sie sich online einer Urheberrechtsverletzung schuldig machen?

Diesen Fragen geht der nachfolgende Artikel auf den Grund und informiert Sie umfassend über das Urheberrecht im Internet.

Gilt das Urheberrecht auch im Internet?

Zu aller erst: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Beleidigungen und illegale Aktivitäten können dort ebenso verfolgt werden wie Urheberrechtsverletzungen. Und letztere Geschehen im Internet schnell und nicht selten auch unbewusst.

Online kommen die Nutzer schnell und einfach an Bilder, Videos oder Musikdateien. Gerade Fotos sind in einer Vielzahl verfügbar und können mit nur einem Klick heruntergeladen werden. Wer selbst eine Webseite betreibt, kann dann auch die Idee kommen, die Bilder dafür zu verwenden.

Dabei handelt es sich allerdings klar um eine Urheberrechtsverletzung. Das ist auch der Fall, wenn man irgendwo im Internet ein Foto finden und dieses dann auf Facebook postet. Dort darf man nur Bilder hochladen, welche von einem selbst gemacht wurden oder für welche man die ausdrückliche Erlaubnis für das Hochladen hat.

Kauft man Lizenzen für Fotos, welche man auf der Webseite verwendet, ist man meist auch dazu verpflichtet, den Urheber anzugeben.

Welche Sanktionen drohen bei Verstößen gegen das Urheberrecht im Internet?

Es gibt Anwälte, die darauf spezialisiert sind, Urheberrechtsverletzungen im Internet aufzudecken. Entdeckt der Anwalt einen entsprechenden Verstoß, kann er im Namen des Urhebers eine Abmahnung aussprechen.

Mit dieser einher geht in aller Regel eine Unterlassungserklärung sowie eine Forderung von Schadensersatz. Durch diesen Schritt kann häufig ein aufwändiges und kostenintensives Gerichtsverfahren verhindert werden.

Mit diesem Vorgang einher geht in aller Regel auch die Pflicht zur Beseitigung. Das bedeutet, dass derjenige, der die Urheberrechtsverletzung begangen hat, die entsprechende Datei löschen bzw. von der Webseite nehmen muss.

Eine Urheberrechtsverletzung im Internet kann allerdings auch ein Strafverfahren nach sich ziehen, wenn der Urheber einen entsprechenden Antrag auf Strafverfolgung stellt. Eine Privatperson muss dann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren rechnen.

Gut zu wissen: Eine Urheberrechtsverletzung verjährt in Deutschland nach einer Frist von drei Jahren. Die Frist beginnt, sobald der Urheber Kenntnis von dem Verstoß gegen sein Urheberrecht erlangt hat. Er hat also drei Jahre lang Zeit, entsprechende Schritte gegen den Täter einzuleiten.

Abmahnung bekommen: Was können wir tun?

Wie bereits erwähnt, sind sich viele Menschen häufig gar nicht darüber im Klaren, dass sie gerade eine Urheberrechtsverletzung im Internet begehen. Umso überraschter sind Betroffene, wenn plötzlich eine Abmahnung im Briefkasten liegt.

Dann stellt sich die Frage, wie man damit umgehen soll. Es empfiehlt sich, einen Anwalt, der sich mit dem Urheberrecht auskennt, zu kontaktieren. Dieser kann Sie kompetent beraten und mit Ihnen die nächsten Schritte abstimmen.

Wie schützt man sich vor Urheberrechtsverletzungen im Internet?

Wer Content im Internet produziert, möchte diesen verständlicherweise auch gegen einen Diebstahl durch andere schützen. Es empfiehlt sich daher, bei jeder Bild oder Text stets einen Urheber anzugeben.

Zudem kann ein Wasserzeichen einen Bilderdiebstahl zusätzlich erschweren.

Durch unterschiedliche Tools wie zum Beispiel Copyscape kann man überprüfen, ob ein anderer Webmaster Teste geklaut hat. Ist das der Fall, können entsprechende rechtliche Schritt gegen diesen eingeleitet werden.

Weitere Infos rund um das Urheberrecht im Internet sowie mögliche Sanktionen für Verstöße gegen selbiges, bietet das Ratgeberportal https://www.urheberrecht.de/internet/.

Deine Meinung ist gefragt!

Hat dir der Artikel gefallen? Oder fehlt etwas?
Hinterlasse mir gern einen Kommentar!
Divi Module verschachteln – ohne Plugin

Divi Module verschachteln – ohne Plugin

https://youtu.be/qnbvSJIoMXE In diesem Tutorial zeige ich, wie man Module ineinander verschachtelt. In dem Beispiel werden wir drei Preistabellen erstellen, die dann per Button/Switch über das Modul Registerkarte umgeschaltet werden können. Anleitung: Divi Module...

Schnellstes WordPress Theme im Performance Test

Schnellstes WordPress Theme im Performance Test

In die Kategorie “Bestes WordPress Theme” kann nur ein Theme fallen, das auch in der Rubrik “Schnellstes WordPress Theme” hervorragend abschneidet. Es ist enorm wichtig, den Website-Besuchern eine schnell ladende Website anzubieten. Wenn sich die Website nur 3...

|

Platz für deinen Kommentar!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gastartikel / AnzeigeWeitere Infos zu Gastartikeln.

Neue Themes

Neu: Scroll-Effekte, WooCommerce-Module u.v.m.

Galerie

Mehr verkaufen

Workshops, Academy, Magazin, Masterclass

Starten

Geschenkt

Handbuch WordPress,
 Workshop SEO & Marketing

Download