Lerne die App-Entwicklersprache Swift – kostenlos.

Foren, Udemy und Co … alle reden über die neue Programmiersprache Swift. Woher kommt sie, diese neue Programmiersprache? Was kann man damit machen? Lohnt sich das Erlernen? In diesem Artikel möchte ich einen kleinen Einblick in ein großes Thema geben: Swift – und wie du kostenlos deinen ersten Swift-Workshop starten kannst.

Eine echte Innovation?

Swift ist eine Programmiersprache, die offiziell von Apple stammt. Seit 2013 bastelt Apple intensiv an ihr herum und hat bereits Viele Apps wurden bereits damit realisiert. Vor allem, was die iOS-Entwicklung angeht, schreiben viele Stimme deutlich „JA“. Apple hatte bereits mit dem Release von iOS 9 diese neue Programmiersprache präsentiert; das beste dabei – sie ist kostenlos.

Die Intention ist kurz erklärt

Apple braucht ständig neue, innovative Apps. dazu braucht Apple Entwickler. Und je leichter es Apple den Entwicklern macht, desto mehr innovative Apps wird Apple in seinem Store anbieten können. OS X und iOS sollen künftig also keine Hürden der App-Entwicklung mehr darstellen. Der Clou ist, dass sich die neue Programmiersprache mit aktuellen Objective-C-Anwendungen versteht. So können bestehende Anwendungen schon zum jetzigen Zeitpunkt um den Swift-Code ergänzt werden.

Die Vorteile

Im Grunde ist Swift der Nachfolger von Objective-C. Sie ist objektorientiert, aber auch für funktionale Konzepte geeignet. Reduzierte Syntax, neue Module: Die Entwickler müssen sich nicht mehr um die Arbeitsspeicherzuweisung sorgen. Swift macht das automatisch. Zudem ist das Thema Springs sehr viel einfacher. Änderungen im Xcode 6 können mittels eines Live-Previews („Playgrounds“) direkt begutachtet werden. Die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen.

Und: Der Code selbst lässt sich leichter lesen.

Wer sich schlau machen will …

Gerade für Anfänger ist Swift wesentlich leichter zu erlernen als Objective-C. Entsprechend gibt vielfältige Netzangebote, die Sprache zu erlernen; eine ist Codingtutor. Hier ist man mit vielen anderen „Studenten“ in guter Gesellschaft. Videotutorials, viele kostenlos, geben eine guten Einblick in das Thema. Überhaupt: Ob App-Entwicklung für iPhone, iPad und Co. … nichts ist unmöglich?

codingtutor

Swift lernen und Apps entwickeln – mit dem Netflix für App-Entwickler „einfacher als Kuchen backen“. Naja, dieser Spruch hängt natürlich vom Wissensstand eines jedem ab. Inwieweit das stimmt, muss also jeder selbst für sich herausfinden.

Natürlich kann man Swift auch online lernen. Dieser Trend ist nicht nur beliebt, er macht auch absolut Sinn: man kann lernen, wann man will und wie schnell man will bzw. kann. Die Möglichkeiten sind da: iOS, tvOS, watch OS und Mac OS X Apps – alles mit Swift zu entwickeln.

Angebot: Kostenlos Swift lernen

Die Entwicklung für Apple Geräte – egal ob für iOS, Mac OS X, die Apple Watch oder tvOS – ist gefragt, keine Frage. In so genannten Crash-Kursen kann man alles über Variablen, Konstanten und Playgrounds erfahren. Mit solch einem Playground gibt Xcode eine interaktive Umgebung vor. Einfach Quellcode eingeben – fertig. Direktverarbeitung und das Ergebnis ist da. Voilà. – on-the-fly.

Interresiert? Dann schau dir doch zuerst den Schnupperkurs “Programmieren lernen mit Swift“ an. Hier lernt man Grundlegendes aktueller Programmiersprachen am Beispiel von Swift. Das Video-Training dauert immerhin 5h und ist … kostenfrei.

LINK: Schnupperkurs “Programmieren lernen mit Swift“ 

Fazit

Die Zukunft hat begonnen. Ob Swift diese dauerhaft mitgestaltet, wird sich zeigen. Schon jetzt (kostenfrei) dazuzulernen, ist sicher nicht verkehrt. Das Know-­how um Swift macht nicht sofort einen professionellen Entwickler (für iOS, tvOS, watch OS und Mac OS Apps) aus einem, aber das Motto „investiere in dich“ ist verheißungsvoll – und klingt überzeugend.

Deine Meinung ist gefragt!

Hat dir der Artikel gefallen? Oder fehlt etwas?
Hinterlasse mir gern einen Kommentar!
Business-Fotoshooting: Mach dir ein Bild!

Business-Fotoshooting: Mach dir ein Bild!

Wie wichtig ein gutes Foto, ist wohl eigentlich jedem klar. Und doch ist es ein typischer (Anfänger-)Fehler, der uns im Laufe der Jahre immer wieder begegnet: Dass schlechte Fotos genutzt werden – oder gar keine. Uns sind auch schon Websites untergekommen, die...

Wie kann man Instagram-Follower generieren?

Wie kann man Instagram-Follower generieren?

Instagram ist ein recht junger Dienst im Netz, schnell wachsend und vor allem bei jungen Usern beliebt. Da Instagram zu facebook gehört, ist klar, dass der Dienst durch Werbung finanziert wir. Die Werbemaßnahmen werden als Fotos oder Videos umgesetzt und platziert....

Blogger werden: Dein Blog als Nebenjob?

Blogger werden: Dein Blog als Nebenjob?

Kann man mit einem Blog Geld verdienen? Na klar, das geht. Allerdings nicht ohne Arbeit. Der Vorteil ist aber, dass du mit dem Thema, das dir am Herzen liegst, Geld verdienen kannst. Und da mach Arbeit doch gleich doppelt Spaß ...  Wie du erfolgreich Blogger werden...

10 häufige Webdesign Fehler!

10 häufige Webdesign Fehler!

Was sind die häufigsten Webdesign Fehler? Webdesign ist komplex. Du musst dich um mobile Zugänglichkeit, Designästhetik, Benutzerfreundlichkeit, SEO und vieles mehr kümmern. Vermeide diese 10 Fehler, die leicht sehr teuer werden könnten.

|

Platz für deinen Kommentar!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Themes

Neu: Scroll-Effekte, WooCommerce-Module u.v.m.

Galerie

Mehr verkaufen

Workshops, Academy, Magazin, Masterclass

Starten

Geschenkt

Handbuch WordPress,
 Workshop SEO & Marketing

Download