Autoblogging Plugin WP Robot: Den Blog auf Autopilot stellen.

Was ist ein Autoblogging Plugin?

Beim Autobloggen werden verschiedenste Quellen nach spannenden Inhalten durchforstet und als ein Artikel zusammengefasst. Theoretisch wäre es so möglich, einen RSS Feed einzulesen und die enthaltenen Artikel als Beiträge auszugeben, inklusive Tags, Fotos und Videos. Mit der entsprechenden Software kann so eine Menge Arbeit bei der Pflege eines Blogs automatisiert werden. Autoblogging ist bereits seit Jahren ein Thema, doch nun wir das Thema mit dem neuen Plug-in WP Robot auf ein neues Level gehoben. Und genau darum schreibe ich auch diesen Artikel.

  • Was ist Autoblogging?
  • Wie hilft mir das Plug-in WP Robot?
  • Und warum sollte ich Autobloggen – oder eben nicht?

Eines gleich vorab: Autoblogging ist kein 100%iger Ersatz für echte redaktionelle Arbeit. Vor allem sollten die gleich genannten Techniken nicht verwendet werden, um unrechtmäßig fremden Inhalt zu publizieren.

Es ist kein Geheimnis, dass Google kein großer Freund von Duplicate Content ist, und so würde man nicht nur sich, sondern auch den Urheber der Originaltexte schaden.

Wie lässt sich Autoposting sinnvoll einsetzen?

Zunächst einmal liefert ein Tool wie WP Robot eine hervorragende Inspirationsquelle. So bekomme ich zu meinen Keywords regelmäßig spannende Neuigkeiten von »tollen« Blogs, neue Bucherscheinungen, neue Pressemeldungen usw. Mit einem Auotoblogging-Tool kann ich also viel Recherchearbeit für meine eigenen Artikel sparen. Ein Autoblogging Plugin kann auch prima als Ergänzung zu den normalen Bloginhalten genutzt werden. So ließe sich ein Pressebereich mit Meldungen von openPR.de oder (kostenpflichtige) Artikel von Nachrichtenagenturen mit einem Klick in die Website integrieren. Auch für das Affieliate-Marketing ist ein Autobloggin-Tool hilfreich. Ohne viel Aufwand werden aktuelle Angebote von Amazon, Ebay und anderen Shopportalen inklusive Beschreibung (beim Amazon-Partnerprogramm erlaubt) passend zum Thema in die Website integriert.

WP Robot – Profi Autoblogging Plugin für WordPress

Es gibt verschiedene Plugins für WordPress zum Thema »Autoblogging«. Eines der meiner Meinung nach umfangreichsten ist WP Robot 3 (Website: http://wprobot.net).

Dabei lassen sich unterschiedliche Module aktivieren. Clickbank-, Twitter-, Press Release- und Shopzilla-Modul sind aber bereits in der Standversion enthalten. Weitere sind kostenpflichtig:

  • RSS Modul
  • Amazon Modul
  • Article Modul
  • eBay Modul
  • Yahoo Answers Modul
  • Youtube Modul
  • Translation Modul
  • Flickr Modul
  • Yahoo News Modul

Der Vorteil an diesem Plug-in ist, dass sich das Layout der Beiträge über Templates festlegen lässt. Dadurch wirkt die Integration der automatischen Beiträge deutlich harmonischer auf er Seite, als das Stückwerk, das man von verschiedenen anderen Plugins kennt.

Die eigentliche Arbeit wird in Kampagne organisiert. Hier wird definiert, nach welchen Keywords welche Quellen wie oft durchforstet werden sollen. Praktisch ist, dass man auch »zufällige« Cron-Jobs generieren kann, wodurch das Posting auch in der Zeitleiste deutlich natürlicher ausfällt.

wprobot-campaign

Fazit

Autoblogging Plugins sind ein nützlicher Helfer im täglichen Streben nach neuen Inhalten. Autoblogging als SEO-Instrument funktioniert eher weniger, da hier doppelte Inhalte generiert werden. Aber das ist auch nicht der Sinn des Autobloggens. Möchte man einen SEO-Erfolg haben, muss man eigene Inhalte schreiben – was ich ohnehin nur empfehlen kann.

Die Stärken des Autobloggings liegen im Zusammensuchen relevanter Inhalte, die man prima als Quelle für eigene Posts nehmen kann. Und natürlich beim Integrieren (legaler) Quellen (Amazonartikel, OpenPR-Nachrichten, etc.) als Mehrwert für die eigene Seite.

Hier ist WP Robot ist ein überaus mächtiges Plug-in. Das Einrichten geht erstaunlich einfach von der Hand und das Autoposting funktioniert ohne Probleme. Die Oberfläche ist in Deutsch verfügbar und der Support reagiert rasch (übrigens auch auf Deutsch, da die Entwickler aus Deutschland kommen).

Weitere Infos zum Plugin: http://wprobot.net

Deine Meinung ist gefragt!

Hat dir der Artikel gefallen? Oder fehlt etwas?
Hinterlasse mir gern einen Kommentar!
Divi Performance: Page Speed Insights optimieren

Divi Performance: Page Speed Insights optimieren

In diesem Video zeige ich dir, wie ich die Page Speed Insights für das Theme Divi optimiere. Wir werden dazu die Bilder, den Cache und die Fonts optimieren. Ich nutze dazu folgende Plugins: Cache mit WP Rocket optimieren: https://link.designers-inn.de/wprocket Bilder...

Divi Header Jumping / Moving On Page Load

Divi Header Jumping / Moving On Page Load

Wenn du eine benutzerdefinierte Einstellungen für die Navigation nutzt, sprich im Theme Customizer eine eigene Höhe für deine Navigation angelegt hast, kommt es zu kleinen Sprüngen im Kopfbereich der Website. Dies betrifft den ersten Abschnitt der Seite, Module mit...

WordPress Updates installieren

WordPress Updates installieren

Für viele ist es ein Horrorszenario: "Wir müssen ein WordPress Update installieren". Wie soll man das machen? Geht alles reibungslos? Wo gibt es Probleme? Und das Wichtigste. Wie kann man diese beheben? Wie man WordPress aktualisieren oder Theme- und Plugin-Updates...

Divi Sticky Elemente Tutorial

Divi Sticky Elemente Tutorial

Mit dem aktuellen Divi kann man Sticky Elemente einfügen – und das ist eine prima Angelegenheit, denn wir können jetzt beim Scrollen einzelne Module, Zeilen oder auch Sektionen am Kopf der Seite oder auch am Fuß der Seite festkleben. Und je nachdem wie weit wir...

|

Platz für deinen Kommentar!

3 Kommentare

  1. Roland

    Da ist man ein bisschen am stöbern und stolpert über solche Artikel. Schon ist wieder ein halber Tag mit testen und überlegen fällig.

    Ich finde das plugin als Helfer höchst interessant. Wie sich die möglichen Datenmengen auf Datenbanken und die Performance einer Seite auswirkt und wie sinnvoll die gelieferten Inhalte sind wird sich die nächsten Tage zeigen.

    Sehr schön ist dass es das Tool in deutsch gibt.

  2. Thomas Boje

    Hallo, würdest du heute das Tool auch empfehlen vor dem Hintergrund duplicated Content?

  3. Marco Linke

    Hi, man sollte diese Tools generell nicht zu 100% auf Autoamtion stellen, sondern eher als Ideengeber. Wichtig ist es dann, die Beiträge mit eigenen Mehrwerten aufzubereiten.

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Themes

Mehr verkaufen

Geschenkt

Handbuch WordPress,
Workshop SEO & Marketing

Download