Gute SEO Keywords sind für viele ein Mysterium. Dabei ist das Prinzip eigentlich recht einfach. Nun ist SEO generell ein Thema, das oft missverstanden wird. Das Problem ist vermutlich, dass sich die Dinge in der Suchmaschinen-Arena schnell und so grundlegend ändern, dass schlechte Informationen und veraltete Informationen als Wahrheit verbreitet werden, und selbst sogenannte Experten sich nicht sicher sind, was wahr ist und was nicht. 

Google und andere Suchmaschinen halten ihre Algorithmen bewusst geheim, nicht nur vor ihren Wettbewerbern, sondern auch von denen, die das System missbrauchen könnten, wenn sie sicher wüssten, wie es funktioniert.

Das bedeutet, dass die Informationen, die wir haben, größtenteils auf Annahmen und Informationen aus zweiter Hand von anderen Personen basieren, die Tests und Tracking durchgeführt haben, um eine fundierte "Vermutung" darüber zu entwickeln, was funktionieren könnte oder nicht.

Zum Glück haben wir einige Informationen, die relativ sicher scheinen, da sie oft bewährt sind. Diese basieren größtenteils auf fundierten Tests durch SEO-Experten, so dass die Mehrheit dieser Informationen in der SEO-Welt allgemein als zutreffend anerkannt wird.

Es gibt eine Sache, die definitiv von jedem SEO-Experten da draußen als wahr eingestuft wird: Schlüsselwörter sind immer noch wichtig.

Keywords funktionieren nicht mehr genau so wie früher, aber sie sind immer noch ein sehr wichtiger Teil von SEO, und darauf werden wir uns in diesem Leitfaden konzentrieren.

Keywords werden wahrscheinlich immer eine wichtige Komponente von SEO sein, denn das ist das Wichtigste, was Suchmaschinen verwenden, um Websites zu bewerten. Wie sich diese Keywords jedoch verwenden lassen, hat sich in den letzten Jahren erheblich geändert.

Lass uns beginnen, und erfahre mehr über die Bedeutung von Keywords: Wie du die richtigen Keywords finden und sicherstellen kannst, dass sie auch richtig verwendet werden.

SEO 
Keywords: Die Verwendung hat sich in moderner Suchmaschinenoptimierung geändert

Das Erste, was ich betonen möchte, ist, dass sich die Verwendung von Schlüsselwörtern in den letzten zehn Jahren drastisch geändert hat. Damals musste man nur eine Seite mit einer Reihe von Keyword-Phrasen füllen, und man konnte für viele dieser Phrasen gut ranken. Manchmal musste man nicht einmal wirklich relevante Keywords verwenden.

Wenn du nur 100 verschiedene Keywords jeweils zwanzig Mal wiederholt hättest, hättest du eine ziemlich gute Chance gehabt, in den Top 10 für mindestens ein paar dieser Keywords zu landen, besonders mit ein wenig zusätzlichen Aufwand wie die Verwendung von Überschriften (oder sogar versteckten Texten, z.B. Text mit der gleichen Farbe wie den Hintergrund versehen).

Natürlich sind Suchmaschinenalgorithmen heute viel komplexer und viel schlauer geworden. Wenn du heutzutage solche Taktiken anwendest, werden deine Websites wahrscheinlich als Ergebnis nur aus den Suchmaschinen verbannt werden.

SEO erfordert heutzutage viel mehr Feingefühl.

Du kannst nicht all diese zwielichtigen Taktiken verwenden und erwarten, dass du auch bei weniger wettbewerbsfähigen Keywords an die Spitze gelangst. Finger weg davon.

Suchmaschinen sind viel klüger als früher in Bezug auf Keywords. Zum Beispiel war es früher so, dass wenn du auf der ersten Seite mit einer Keywordphrase ranken wolltest, du genau diese exakte Keyword-Phrase mehrmals auf deiner Seite haben musstest. Jetzt ist es möglich, auf der ersten Seite zu ranken, ohne dass du genau diesen Ausdruck auf deiner Seite hast.

Natürlich hast du sicherlich eine bessere Chance, gut zu ranken, wenn du die exakte Phrase auf deiner Seite hast. Andere Faktoren können dich jedoch auch an die Spitze bringen, selbst wenn du den Ausdruck nicht auf deiner Seite stehen hast.

Das ganze Schlamassel (oder Segen?) liegt in dem Latent Semantic Indexing – oder LSI genannt wird. LSI ist ein komplexer Prozess, aber im Grunde geht es darum, dass das System der Suchmaschine eine Vielzahl von Dokumenten analysiert und vergleicht, um zu sehen, welche Wörter diese gemeinsam haben, um dann die Relevanz aufgrund der einzelnen Begriffe auf deiner Seite zu analysieren und in einem Zusammenhang zu setzen.

Wenn du über Excel, Word und Bing schreibst, dann weiß Google, dass du über Microsoft(produkte) schreibst.

Wenn du „wie Körbe unter Wasser zu weben sind“, schreiben würdest, würde Google sehen, dass als Kontext – ähnlich wie „Unterwasserkorbflechten“ – einige Begriffe zu beachten sind. 

Die Suchmaschine ist ein bisschen wie künstliche Intelligenz, weil sie durch die Analyse von Milliarden von Seiten nach Ähnlichkeiten "lernen" kann. Sie kann dann den Kontext bestimmen, indem sie erkennt, dass viele andere Seiten, die "Unterwasserkorbweben" enthalten, auch die Worte "weben Körbe unter Wasser " enthalten.

Obwohl die Suchmaschine selbst absolut nichts über das Unterwasser-Korbflechten weiß, kann sie herausfinden, worum es auf diesen Seiten geht, einfach weil die Wörter auf anderen Seiten mit den gleichen Wortgruppen erscheinen.

Denke daran, nur weil man gut für eine Phrase ranken kann, die nicht einmal auf deiner Seite angezeigt wird, bedeutet das nicht, dass DU auch automatisch für deinen Begriff gut rankst. Daher ist es immer besser und sicherer, die richtigen Ausdrücke auf deiner Seite zu haben, wann immer dies möglich ist.

Das Wichtigste, was du daraus ableiten kannst, ist, dass du immer noch bestimmte Keywords auf deinen Seiten haben musst, damit Google (und andere Suchmaschinen) herausfinden können, worum es auf deiner Seite geht, aber du musst dir keine großen Sorgen mehr über die Einbindung bestimmter Keyword-Phrasen oder ähnliches machen. Solange du deine Keywords recherchierst und einige wichtige Keyword-Phrasen auf deinen Seiten einfügst, wird sich der Rest ergeben.


Schlüsselwörter in 2019 und darüber hinaus

Die Zukunft von Schlüsselwörtern ist nie sicher, aber eine Sache, über die wir uns ziemlich sicher sind, ist, dass Keyword-Recherche wahrscheinlich immer eine Bedeutung haben wird. Keywords werden immer in irgendeiner Art und Weise notwendig sein. Immerhin kann eine Suchmaschine nur die "Wörter" lesen und auswerten. Unsere Aufgabe ist es, die richtigen "Wörter" anzubieten.

Aber Keywords sind nicht nur für Suchmaschinen-Rankings nützlich. Sie sind auch sehr hilfreich, um Artikeltitel und Ideen zu entwickeln. Sie sind auch nützlich für Websites wie Pinterest sowie für bezahlte Anzeigen, die du möglicherweise erstellst.

Du siehst also, Keywords sind aus vielen verschiedenen Gründen wichtig, auch für SEO. Daher ist es wichtig, ein Keyword-Tool zu finden, das zu deinen Ansprüchen passt und dass du es richtig verwendest, um passende Keywords für dein Unternehmen zu finden.

Werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Arten von Keywords und auf welche du dich konzentrieren solltest.


Drei wichtige Keyword-Typen

Es gibt drei Haupttypen von Keywords. Alle drei Arten sind wichtig, aber du solltest dich auf zwei von ihnen konzentrieren.

seo keywords checkliste

 Die drei wichtigsten Arten von Keywords sind:

  • Primär
  • Sekundär
  • Longtail Keywords

Primärschlüsselwörter sind die Schlüsselwörter, an die jeder denkt, wenn er Schlüsselwörter zu einem bestimmten Thema recherchiert. Sie erhalten Tonnen von Suchanfragen pro Monat und bieten das Potential, viel Geld zu machen, wenn man es schafft, dort zu ranken.

Das Problem ist, dass diese Keywords sehr wettbewerbsintensiv sind und es fast unmöglich ist, für sie zu ranken. Während es wichtig ist, zu wissen, was diese Keywords in deiner Nische sind, sind die Chancen, dass du ohne großen Aufwand für sie ein Ranking erhältst, praktisch gleich Null.

Sie werden auch nicht sehr gut konvertieren, weil sie nicht sehr spezifisch sind. So ist es ein großer Unterschied, ob jemand nach "Website" sucht, nach "Website gestalten" oder "Website gestalten lassen". Als Agentur nutzt uns Traffic zum Word "Website" wenig. Möchte sich der Kunde über Websites informieren, möchte er einen Baukasten für Website suchen? Für uns wäre der Begriff "Website gestalten lassen" viel interessanter.

Das Volumen einzelner Begriffe kann jedoch die niedrigeren Conversionen kompensieren, wenn du es schaffst, für einen von ihnen zu ranken.

Primäre Schlüsselwörter sind normalerweise ein oder zwei Wörter. Beispiele für primäre Keywords wären:

  • Website
  • Kosmetika
  • Schönheit

Sekundäre Keywords sind die Keywords, die in der Regel aus zwei bis drei Wörtern bestehen und weniger wettbewerbsfähig sind als primäre Keywords. Für diese Keywords ist es immer noch schwierig, ein Ranking zu erreichen. Sie erhalten jedoch eine ansehnliche Anzahl von Suchanfragen pro Monat (mindestens ein paar Tausend).

Sekundärschlüsselwörter konvertieren normalerweise besser als Primärschlüsselwörter, da sie spezifischer sind als Primärschlüsselwörter, und Personen sind schon näher am Kaufprozess, wenn nach diesen Schlüsselwörtern gesucht wird.

Beispiele für diese Ebene von Keywords sind:

  • Website gestalten
  • Schminktipps
  • Kosmetik kaufen
  • Schönheitsvideos

Zu guter Letzt haben wir lange Keywords. Long-Tail-Keywords erzielen ein viel geringeres Suchvolumen als andere Keywords, sind jedoch viel leichter zu ranken. Außerdem neigen sie dazu, besser zu konvertieren, weil sie viel spezifischer sind. Wenn jemand nach "Kylie Jenner Lip Kits online kaufen" sucht, ist ein Verkauf zeimlich sicher!

Wenn die User "Make-up" suchen, suchen sie vielleicht nach Make-up-Anwendungstipps, Informationen über Makeup-Arten oder um Make-up zu kaufen. 

 Beispiele für Long-Tail-Keywords sind:

  • Website gestalten lassen
  • Kaufen Sie Cover Girl Make-up online
  • Wo man Kosmetik in Chicago kauft
  • Beauty-Tipps für ältere Frauen

Long-Tail-Keywords bilden tatsächlich die Mehrheit der Suchanfragen im Internet. Du denkst vielleicht, dass mehr Leute nach Wörtern wie "golf" suchen, aber diese längeren Wort-Phrasen machen tatsächlich den Großteil der Suchanfragen aus.

Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, sich auf Long Tail zu konzentrieren. Du musst dich dann nämlich nicht wirklich auf diese primären Keywords konzentrieren, denn die Chancen stehen gut, dass du sie bereits alle in deinen anderen Keywords abdeckst.

Zum Beispiel: "Online-Beauty-Tipps" enthält sowohl "Beauty" und "Beauty-Tipps". Außerdem weißt du ja, dass Suchmaschinen den Gesamt-Kontext betrachten, und eine Seite, die über "online-Schönheitsspitzen" informiert, könnte (nach den Suchmaschinen) auch über "online-Schönheit Tutorial" oder andere Wort-Phrasen schreiben, auch ohne diese exakten Phrasen ausdrücklich zu erwähnen.


Keyword-Tools im Vergleich

Es gibt Hunderte von Keyword-Tools. Einige sind viel effektiver als andere, und einige sind ziemlich nutzlos. Also welche sind eigentlich wirklich nützlich?

 Werfen wir einen Blick auf einige der beliebtesten.

seo keyword tools

LongTailPro

https://longtailpro.com

LongTailPro ist ein wenig günstiger als die meisten Keyword-Tools. Es gibt auch eine Geld-Zurück-Garantie, so dass du das System ohne Risiko testen kannst. Es gibt viele Funktionen, die mit einigen der teureren Tools konkurrieren können.  Das Tool geht weit über die Keyword-Recherche hinaus und ermöglichen es dir, die auf deinen Websites verwendeten Keywords, deine Positionen in den SERPs und deren Änderungen sowie Backlinks und vieles mehr nachzuverfolgen. Also wenn du nach einer erschwinglichen Option suchst, kann dies eine gute Wahl sein.

SEMrush

https://www.semrush.com

SEMrush ist definitiv eines der bekanntesten Keyword-Tools. Einige der weltweit größten Unternehmen nutzen es, darunter eBay, Booking.com, Disney und Amazon. Angesichts der hochkarätigen Kundschaft sind die Preise in der Tat recht vernünftig, angefangen bei $ 99 pro Monat, was nicht so schlecht ist, wenn man bedenkt, wie viele Funktionen sie bieten.

Moz-Schlüsselwort-Explorer

https://moz.com/

Der Moz- Keyword-Explorer ist eines der bekanntesten Keyword-Tools. Es bietet eine enorme Menge an Daten, einschließlich genauer Schätzungen des Suchvolumens, SERP-Analyse, intuitive Vorschläge und vieles mehr. Die Preise beginnen bei $ 99 pro Monat, aber du kannst das Tool kostenlos ausprobieren.

Ubersuggest

https://neilpatel.com/de/ubersuggest/

Ubersuggest ist ein äußerst nützliches Tool zum Auffinden von Keyword-Phrasen. Vor allem ist es kostenlos. Das Hauptproblem besteht darin, dass man seine Suchen nicht wirklich speichern kann. Aber um mal eben einen Eindruck zu einer Keyword-Idee zu beikommen, ist es prima. und wer mehr möchte, kann die ergebnissse immerhin in eine Datei exportieren.

Ahref- Schlüsselwort-Explorer

https://ahrefs.com

Dieses Keyword-Tool ist wieder etwas teuer, bietet aber eine unglaubliche Menge an Informationen. Es wird dir sagen, wie wettbewerbsfähig ein Keyword ist, wie schwer es für dich ist, dort zu ranken, wie viele Klicks du ungefähr erwarten kannst und vieles mehr. Die Preise beginnen bei $ 99 pro Monat.


Fazit

Keywords sind ein wichtiger Bestandteil einer SEO-Strategie, und obwohl sich ihre Verwendung sicherlich erheblich geändert hat, sind sie immer noch die Basis jeder SEO-Kampagne.

Es ist nach wie vor wichtig, auf die richtigen Keywords zu achten und sich auf den Long Tail und die Mid-Range-Keywords zu konzentrieren, bei denen du eine faire Chance hast, zu ranken.

Es ist wichtig, das richtige Keyword-Tool zu verwenden, da es dir die Informationen liefert, die du benötigst, um eine fundierte Entscheidung in Bezug auf Wettbewerb und mögliche Schwierigkeitsgrade für bestimmte Keywords zu treffen. Teste daher einige, um das beste für dich zu finden. Glücklicherweise bieten viele Tools kostenlose Testversionen, mit denen du ohne Risiko experimentieren kannst.

Sieh genau hin, finde deine Keywords und fang an, in die Rangliste einzusteigen. Viel Glück!

Pin It on Pinterest

Share This

Diese Website nutzt Cookies. Durch Bestätigung oder Nutzung der Website erteilst du dein Einverständnis. Impressum | Datenschutzerklärung