Im letzten teil "Gutes Geld verdienen als Experte" haben wir über die Vorteile gesprochen, als Experte in deiner Branche wahrgenommen zu werden – und wie einem dies in möglichst kurzer Zeit gelingt.

In diesem Teil vertiefen wir den Gedanken. Also lass uns starten …

Content wieder und wieder verwerten

Hast du einmal ein gutes Produkt erstellt, zum Beispiel ein Buch, so kannst du dieses mannigfach nutzen.

  • Lies dein Buch vor und zeichne dies auf. Schon hast du ein Hörbuch erstellt.
  • Lies die verschiedenen Kapitel vor und poste diese als Podcast.
  • Erzähle eine Kurzfassung der Kapitel vor er Kamera und baue dir einen YouTube-Kanal auf.
  • Erstelle aus den Kapiteln eine Powerpoint-Präsentation und zeichne die Präsentation per Screencapture auf – und tataaa: dein erster Online-Workshop ist fertig.
  • Extrahiere einzelne Passagen und nutze diese als Lead-Magnet, um Kunden auf deine E-Mail-Liste zu bekommen.

Videos sind heute ein Muss

Die Menschen wenden sich mehr denn je dem Video-Content zu, vor allem, wenn sie Expertenhilfe zu einem bestimmten Thema wünschen. YouTube ist der beliebteste Ort, um Expertenvideos zu finden, aber es gibt viele andere Video-Websites, die ebenfalls gute Zugriffszahlen erzielen.

Das Wichtigste, was du beim Erstellen von Videos beachten solltest, ist die Tatsache, dass sie dir nicht helfen werden, als Experte angesehen zu werden, wenn du nicht in den Videos zu sehen bist.

Zumindest musst du sicherstellen, dass deine Stimme in den Videos enthalten ist. Andernfalls werden die Leute dich nicht mit den Videos in Verbindung bringen, selbst wenn du vorgibst, sie gemacht zu haben.

Dies, zusammen mit jeder Art von Live-Video-oder Audio-Erscheinungen wie Fernsehen, Radio und Webinare, ist eine Methode, die viel persönlichen Aufwand erfordert. Dies bedeutet nicht, dass du ein Experte auf dem Gebiet sein musst, um wie ein Experte zu wirken.

Es gibt mehrere effektive Arten von Videos, mit denen du dich als Experte etablieren kannst.

Aber denke daran: Dein Ziel ist es nicht, einfach Traffic zu generieren, sondern dich als Experte zu etablieren. Daher müssen deine Videos so gemacht sein, dass sich dich als Experten auch repräsentieren

Hier sind ein paar verschiedene Arten von Videoformaten, die du verwenden kannst:

1. FAQs

Häufig gestellte Fragen sind wichtig für jede Art von Medien, die die du dir vorstellen kannst. Websites, Blogs, Bücher und sogar Videos können dieses Format nutzen, um den Besuchern Informationen zu präsentieren. Wenn du Hilfe benötigst, um herauszufinden, welche Art von Fragen die Menschen in deiner Nische haben, kannst du Foren besuchen und mithilfe von Social Media eine Liste erstellen, in der du notierst, welche Fragen am häufigsten gestellt werden. Du kannst diese Liste dann verwenden, um eine Reihe von Videos zu erstellen, die diese häufig gestellten Fragen beantworten.

2. Tutorials & Anleitungen Videos

Tutorials und Anleitungen sind sehr beliebt und sie sind eine großartige Möglichkeit, sich als Experte zu etablieren. Jedes Mal, wenn du jemandem etwas beibringen kannst, was er vorher nicht konnte/ wusste, wird er sofort erkennen, dass du mehr Glaubwürdigkeit hast als jede durchschnittliche Person.

3. Demonstrationen

Demonstrationen/ Präsentationen sind ähnlich wie Videos, lehren aber nicht unbedingt Schritt für Schritt etwas. Zum Beispiel erscheinen Köche regelmäßig im Fernsehen und zeigen Kochrezepte, aber sie verraten nicht immer dem Publikum die genaue Menge der Zutaten, die sie verwenden oder wie lange das Gericht zu backen hat.

4. Interviews

Du musst nicht interviewt werden. Du kannst auch andere Personen in deinem Bereich einladen, von dir interviewt zu werden. Du kannst eine Liste von Fragen im Voraus erstellen, so dass du weißt, was besprochen wird.

5. Nachrichten

Immer wenn wichtige Neuigkeiten in deinem Bereich auftauchen, ist es eine gute Idee, dies über Videos, deinen Blog, soziale Medien usw. zu melden.

6. Branchennews

Das Wissen über die neuesten Entwicklungen in deinem Bereich ist eine gute Möglichkeit, dein Fachwissen in diesem Bereich zu demonstrieren. Eine einfache Möglichkeit, sich über die neuesten Informationen zu informieren, ist die Einrichtung eines Google Alerts unter https://www.Google.com/Alerts

Es gibt viele verschiedene Videosites, an die du deine Videos senden kannst:

  • www.YouTube.com
  • www.DailyMotion.com
  • www.Vimeo.com
  • www.Vevo.com
  • www.veoh.com
  • www.MetaCafe.com
  • www.Break.com

Abhängig von deiner Nische, kann es sogar ganz spezielle Videoseiten geben, also überprüfe dies.

Live-Auftritte und öffentliche Vorträge

Live-Auftritte und öffentliche Vorträge erfordern einiges an Wissen und Vorbereitung, aber du musst dein Fachgebiet nicht unbedingt in- und auswendig kennen. Sogar der Präsident der Vereinigten Staaten hat Redenschreiber, die vorbereiten, was er im Voraus sagen wird, und er verbringt einiges an Zeit damit, spezifische Themen zu checken, bevor er dazu Live-Auftritte macht.

Fast alle Live-Auftritte beinhalten bestimmte Themen. Nehmen wir an, du hast ein Interview in einer täglichen Nachrichtensendung, um über Diäten zu sprechen. Wahrscheinlich wirst du nicht über allgemeine Diät-Methoden sprechen; du wirst dort sein, um über ein ganz bestimmtes Thema innerhalb dieser Nische zu besprechen. Zum Beispiel könnte es darum gehen, um eine neue Gewichtsverlust-Pille oder eine neue Modediät zu diskutieren. In diesem Fall musst du dich erst einmal mit diesem speziellen Thema befassen, bevor du dazu etwas sagst.

Live-Vorträge sind noch einfacher.

In der Regel wirst du eine Rede vorbereitet haben, bevor du die Bühne betrittst, und sobald deine Rede beendet ist, wirst du die Bühne verlassen und deine Zeit wird vorbei sein.

Gelegentlich gibt es nach dem Sprechen Frage-und-Antwort-Sitzungen, aber das ist relativ selten und du wirst fast immer im Voraus wissen, ob dies Teil des Ganzen ist. Wenn dies der Fall ist, kannst du entscheiden, ob du die Einladung annehmen willst oder nicht.

Vergiss nicht, dass selbst wenn dir eine Frage gestellt wird, und du die Antwort nicht kennst; du leicht eine einfache Entschuldigung finden kannst. Es gibt keinen lebenden Experten, der absolut alles weiß, was es über sein Gebiet zu wissen gibt. Sage einfach, du bist nicht ganz sicher, und du bist lieber ehrlich als falsche Informationen zu geben.

Training & Coaching

So wie Professoren in ihren Fachgebieten oft als Experten gelten, werden Menschen, die jegliche Art von Ausbildung, Coaching, Tutoring oder Mentoring anbieten, als Experten wahrgenommen. Dies gilt insbesondere, wenn du ein Live-Einzeltraining anbietest, aber natürlich muss das nicht immer der Fall sein.

Es gibt viele effektive Möglichkeiten, Training und Coaching anzubieten, ohne es zu einem Live-Einzel-Prozess zu machen:

1. Erstelle pädagogische Trainingsprogramme.

Alles, was du brauchst, sind ein paar Guides und / oder Videos, um ein tolles Trainingspaket zu erstellen, das du online verkaufen kannst.

2. Angebot Coaching per E-Mail.

Es genügt, den Leuten eine E-Mail-Adresse zu geben.

3. Miete andere, um zu unterrichten.

Du musst nicht selbst Lehrer sein, es sei denn, du sagst dies den Käufern ausdrücklich. Es genügt, wenn du deinen Namen auf das Programm setzt, besonders wenn du bereits als Experte in deinem Bereich etabliert bist. Stelle nur sicher, dass die Leute, die du für das Unterrichten anstellst, gut ausgebildet und qualifiziert sind, sonst könnten sie deinen Ruf ruinieren.

4. Webinare hosten.

Webinare sind großartig, weil die einzelnen Teilnehmer (und nicht nur sie) viel Inhalt erstellen können. Alles, was du tun musst, ist ein Basisthema für das Webinar zusammen mit einigen Inhalten zu diesem Thema zu erstellen, und dann können die Teilnehmer die Diskussion im Webinar verfolgen und vervollständigen. Die Teilnehmer werden Fragen stellen können, aber es muss nicht immer du sein, der antwortet. Andere Teilnehmer können ebenfalls Fragen beantworten.

5. Erstelle Trainingsorte und Ressourcenkanäle.

Verdiene Geld mit hochwertigen Schulungsvideos in lukrativen Märkten wie WordPress. Mit Tausenden von neuen Benutzern, die versuchen, ein besseres Verständnis von WordPress zu bekommen. Das kann ein eigenen Online-Geschäft werden: Der Aufbau einer Tutorial-basierten Website und damit der einfachste Weg für dich, sich in eines der profitabelsten Nischen zu wagen, online zu vermarkten und Autorität und Glaubwürdigkeit als qualifizierter Trainer und Experte aufzubauen!

Dies sind nur ein paar Ideen für den Einstieg. Es gibt unzählige andere Methoden, mit denen du Trainingsprogramme und Coaching-Systeme erstellen kannst, bei denen du als Experte in deinem Bereich anerkannt wirst.

Social Media & Foren

Mittlerweile wissen fast alle, dass es Facebook, Twitter und andere soziale Medien gibt. Aber während die durchschnittliche Person diese Dienste nutzt, um Fotos von dem zu teilen, was sie zum Abendessen hatte und wen sie letzte Nacht im Einkaufszentrum gesehen hat, kannst du mehr daraus machen.

Smart-Marketer wissen, dass Social-Media-Sites viel mehr bieten als nur das! Allgemeine Sozialisierung ist in Ordnung, aber diese Seiten sind auch unschätzbare Werkzeuge, die deinen Traffic erhöhen können und dich zum Experten in jeder Nische – fast über Nacht – werden lassen!

Sozialen Medien

Es gibt viele verschiedene Arten von Social-Media-Websites. Websites wie Facebook sind so konzipiert, dass sie eine breite Palette von Aktivitäten erlauben: Fotos und Videos zu teilen, zu chatten und sogar über verschiedene Anwendungen oder Apps miteinander zu interagieren. Microblogging-Sites wie Twitter ermöglichen es den Nutzern, ihre Gedanken in einem kurzen, kontrollierten Format zu veröffentlichen.

Diese Seiten sind perfekt, um sich als Experte in einer Nische zu etablieren, denn es gibt riesige Gruppen von Individuen, die sich zu Gruppen zusammenschließen, so dass es einfach ist, Leute zu finden, die sich für dein Gebiet interessieren.

Eine der größten Möglichkeiten in den sozialen Medien ist das Teilen. Wenn du interessante Inhalte postest, teilen ihn andere, die dir folgen, wahrscheinlich mit ihren Freunden. Dadurch wird der Inhalt an alle Personen gesendet, mit denen dieser User im sozialen Netzwerk befreundet ist. So kann sich deine Nachricht schnell verbreiten, selbst bei Personen, die noch nie von dir gehört haben.

Foren

Vergiss nicht eine andere klassische Art von Social-Media-Site – Foren. Sie waren schon da, bevor das Internet, wie wir es kennen, überhaupt so ausgeprägt war. Sicher, es gab ein Internet viele Jahre bevor die Öffentlichkeit es benutzen konnte, aber bevor die Öffentlichkeit Zugang zum Internet als Bevölkerung bekam, gab es Bulletin Board Systeme (BBSs). BBSs wurden eingerichtet, um es Menschen zu ermöglichen, ihre Computer mit Modems und normalen Telefonleitungen zu benutzen, um andere Computer anzurufen und zu verbinden.

Einige BBS hatten nur eine einzige Telefonleitung, so dass die Benutzer warten mussten, bis sie an die Reihe kamen. Andere hatten 64 Zeilen oder mehr. Diese Systeme hatten Live-Chat-Räume, Spiele, Datenbanken, Downloads und sogar Message Boards, wo Benutzer Nachrichten posten und Antworten erhalten konnten. Diese Message Boards werden immer noch im heutigen Internet verwendet, die dann normalerweise als Foren bezeichnet werden.

Foren haben Tausende oder sogar Millionen aktive Nutzer. Indem du regelmäßig postest, Fragen beantwortest und auf andere Art und Weise interagierst, kannst du dich leicht als Experte in deinem Bereich etablieren.

Denke daran, Forum-Politik zu vermeiden. Steig nie in hitzige Debatten ein. Freundliche Diskussionen sind in Ordnung, aber wenn jemand anfängt, mit dir auf eine negative Art zu streiten, verabschiede dich aus dem Gespräch. Niemand gewinnt in Foren mit Argumenten. Menschen schaden nur deinem Ruf.

Blogging & Artikelverteilung

Bloggen ist eine der einfachsten Möglichkeiten , schnell in jedem Bereich bekannt zu werden. Wo sonst kannst du dir so schnell einen Namen machen?

Bloggen allein ist schon sinnvoll. Aber wenn du es mit sozialen Medien wie Twitter und Facebook kombinierst, kann es deinen Namen in kürzester Zeit in die Stratosphäre schießen!

Du kannst nicht nur deinen eigenen Blog nutzen, um deine Inhalte zu veröffentlichen. Du kannst deine Artikel auch an andere Blogs, Websites und sogar an gedruckte Publikationen senden. Indem du deine Artikel an anderer Stelle zur Veröffentlichung stellst, kannst du sicherstellen, dass dein Name bei vielen Leuten ankommt.

Denke daran, dass du einzigartige, qualitativ hochwertige Inhalte veröffentlichen musst, die eine gute Kenntnis des Themas beweisen, wenn du darauf hoffst, in einer Zeitschrift oder sogar in einem angesehenen Blog veröffentlicht zu werden. Kopiere nicht einfach Inhalte, die du auf deinem Blog oder anderswo gepostet hast. Stelle sicher, dass jeder Artikel für sich selbst steht. Jeder Artikel könnte eine Menge positiver Publicity für dich generieren, also engagier dich!

Wenn du Inhalte an andere Publikationen schickst, überprüfe diese sorgfältig auf Sach- und Grammatikfehler. Das Einreichen schlecht geschriebener oder sachlich falscher Artikel schadet deinem Ruf. Engaiere für solche Projekte nur die besten Autoren /Korrektoren.

Fazit

Denke daran: Viele Branchenexperten nutzen all die eben gezeigten Techniken, um ihre Sichtbarkeit in ihren Bereichen zu erhöhen. Es ist keine wirklich neue Sache, und es ist auch nicht unehrlich, solange du niemals etwas Irreführendes sagst, wie z.B. "Ich habe zwanzig Jahre Erfahrung in diesem Bereich" oder "Ich habe einen Master-Abschluss in diesem Bereich".

Fast jede größere Nische hat seinen Anteil an so genannten Experten, die wenig oder gar nichts über den Bereich wissen. Setze dich ab, indem zu zu einem echten Experten wirst – und deinen Kunden qualitativ hochwertige Informationen lieferst.

Es geht allein um die Wahrnehmung. Du musst niemandem sagen, dass du ein Experte auf deinem Gebiet bist, damit die Leute es glauben.

Wenn du die gezeigten Techniken (in Kombination) verwendest, wird dein Name in der gesamten Branche rasch bekannter werden und erhältst alle Vorteile, die mit deinem neu gewonnenen Expertenstatus einhergehen!

Pin It on Pinterest

Share This

Diese Website nutzt Cookies. Durch Bestätigung oder Nutzung der Website erteilst du dein Einverständnis. Impressum | Datenschutzerklärung