Curio

Curio

Die Ideenfindung mit Curio beginnt auf einem leeren Ideenraum. Hier werden Formen, Textblöcke, Dokumente, Bilder oder Videos draufgeschoben und anschließend beliebig bearbeitet. Mehr zu Corio findet ihr wahrscheinlich in meinem Artikel „Schreiborganisation für Autoren“ in der Autorenzeitung „Federwelt“ (Ausgabe 2, 2010).

BibDesk

BibDesk

BibDesk ist eine kostenlose Literaturdatenbank für Mac OS X. Das kleine aber feine Programm macht sich die die von Mac OS X bereitgestellten Funktionen zu Nutze, wie z. B. Echzeitsuche oder AppleScript. Optisch und in funktioneller Hinsicht erinnert BibDesk an iTunes. nur dass Dokumente und ePDF´s verwaltet werden. Gut ist, dass auch an den Austausch mit anderen Programmen gedacht wurde. So stehen für den Export HTML-, RTF- und MS-Word-Dateien zur

Tinderbox

Tinderbox

Eines gleich vorneweg: Das Thema „Brainstorming für Autoren“ und „Schreiborganisation“ samt meiner Lieblingsprogrammauswahl erscheint wahrscheinlich im Hefter „Federwelt“ (Ausgabe 2, 2010). Dort werde ich ausführlicher auf Tinderbox eingehen und dann auch ein Review mit Bildern, etc. zu Tinderbox verfassen. Bis dahin nur soviel: Tinderbox ist ein grandioses Programm, um Ideen zu ordnen und miteinander zu verknüpfen. Man sammelt seine Gedanken in „Boxen“ und diese können beliebig gestapelt, verknüpft und verschachtelt

Bookends

Bookends

Ein weiteres Tool zur Bibliografie-Verwaltung: Wer das Erstellen einer Literaturdatenbank mit Metadaten, Abstracts, Notizen und Datei-Anhängen für wissenschaftliche Werke plant sollte einen Blick auf Bookends werfen. Das Programm lässt sich in MS Word und Mellel integrieren, Daten können aus dem bekannten Literaturverzeichnis PubMed und der Library of Congress – aber auch aus Amazon importiert werden.

Mehr Informationen unter www.sonnysoftware.com
Kosten: 69 – 99 Dollar
Software für Mac OS

Ideen entwickeln

Ideen entwickeln

Mein Großvater schrieb mit Feder, mein Vater hämmerte auf eine alte Olympia-Schreibmaschine ein, bei meiner Freundin stapeln sich Moleskines auf dem Schreibtisch – und ich sitze vor einem unpersönlichen Aluminium-Laptop: wie unromantisch. Möchte ich deshalb tauschen? Eher nicht!

Virtuelles Gedächtnis

Virtuelles Gedächtnis

Wer viel schreibt, der kennt die Herausforderung: Überall fliegen Notizzettel herum – und wenn man wirklich einen einstigen genialen Gedankenblitz sucht, findet man ihn in all dem Zettelchaos nicht. Nun gibt es eine Reihe von Softwarelösungen, die einem das Handling mit Notizen erleichtern sollen. Gelungen finde ich zum Beispiel OneNote von Microsoft. Aber was ist, wenn man auf verschiedenen Rechnern arbeiten …

7 von 8«45678

Pin It on Pinterest