Das fünfte Werk vom „Die Gestalten Verlag“ heißt Los Logos: Compass und als solcher ist es auch zu verstehen. Die Autoren möchten aktuelle Entwicklungen und Fortschritte im Bereich des Logo-Designs aufzeigen. Die Logo-Entwicklung ist wohl  der wichtigste Bereich in der Branche. Das Logo ist Image, Erkennungszeichen, Identifikationsmittel. Die Gestalter sind daher besonders gefordert. Selbst dem kreativsten Designer gehen aber manchmal die Ideen aus und die Suche nach neuen Inspirationen beginnt. Los Logos 5 kann hier schnell Abhilfe schaffen.

Das Buch bietet durch seine Vielfalt Inspiration für jeden Geschmack und Anlass. Die Autoren greifen auf die unterschiedlichsten Arbeiten von internationalen Gestaltern zurück. Auch in englischer Sprache ist das Werk für den grenzüberschreitenden Austausch geeignet. Die klare Kategorisierung macht das Buch zum perfekten Nachschlagewerk. Die Abschnitte sind überschrieben mit Pictogram, Picto/Text, Love of Letters, Stroke of Luck, Signature, Pre-School, Mind the Gap, Liquid, We are familiy, Data, Ornamental, Retro/Naïve, Tactile. Die sich allein durch die Überschriften abzeichnende, eindrucksvolle Sammlung gibt auf 180 Seiten Icons, Typografien, Signets, Illustrationen und allem, was das Designerherz im Bereich Logo interessieren könnte, einen besonderen Raum.

Dabei wird klassischen Entwürfen ebenso Beachtung geschenkt wie modernen Ideen, der Graffitiszene ebenso wie Konzeptkunst oder Jugendstil. Egal für welchen Arbeitszusammenhang oder welche Branche Impulse gesucht werden, der Logodesigner wird hier sicher fündig. Die Kunden können seriöse, ausgefallene, verspielte oder abstrakte Designs bevorzugen, es kann die Gestaltung eines Logos für Restaurants, Bildungseinrichtungen, Nahrungsmittel, Festivals, Schuhläden, Städte oder ganz was anderem anstehen – das Werk bietet Anregungen für alle Eventualitäten. Es werden teilweise eine ganze Reihe an verschiedenen Anregungen und unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten zu einem Thema dargestellt. Jedes Logo hat dabei für sich so viel Platz wie nötig aber auch möglich ist. Mit Blick auf den Zweck des Buches ist es dadurch gelungen einen umfassenden und ästhetischen Überblick zu schaffen.

Jedes Kapitel – wenn man es so nennen will – enthält eine eigene Einführung mit Kommentaren zum Abschnitt, Verweisen auf Ursprünge, neuesten Tendenzen oder Rezeptionen. Die Logos sind mit dem dazugehörigen Designer oder der entwerfenden Agentur versehen, denen man mit dem umfangreichen Index am Ende auf deren Website folgen kann. Das Buch ist dabei aber so aufbereitet, dass klar ist, um was es hier geht – das Logo. Angenehm ist dabei, dass stilistisch ähnliche Logos auf einer Seite vereint sind. Da macht das Durchblättern Spaß und inspiriert, gerade wenn man schon Ideen in einer bestimmten Richtung hat. Hilfreich ist dabei auch, dass es einen Work Index gibt, was das Wiederfinden von Lieblingsarbeiten natürlich sehr erleichtert – vergisst man nicht, sich den Namen zu notieren.

Einen spannenden Einblick in die aktuellen Tendenzen der Logo-Entwicklung, die Verwendung von Logos im öffentlichen Raum aber auch in die tägliche Arbeit bieten die schön aufbereiteten Interviews mit ausgewählten Designern der internationalen Szene. Auch die ergänzenden Erläuterungen zu außergewöhnlichen Entwürfen oder die kleinen Randnotizen über einzelne Agenturen oder Designer sind sehr aufschlussreich und sympathisch geschrieben. Was bleibt: wer die vier Vorgänger von Los Logos schon hat, wird sich dieses Buch sicher auch gönnen. Wer sie nicht hat, sollte mit Los Logos: Compass loslegen.

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Die Gestalten Verlag; Auflage: 1 (31. August 2010)
Sprache: Englisch
ISBN-13: 978-3899553208
Größe und/oder Gewicht: 26,4 x 21,6 x 4 cm

Pin It on Pinterest

Share This