WordPress lernen – Worauf sollte man unbedingt achten?

Wer WordPress lernen möchte …

steht vor der Qual der Wahl: Es gibt unzählige Bücher, Blogs, Tutorials zu diesem Thema. Klar: Wenn man sich mit der Programmierung von Websites beschäftigt, stolpert früher oder später jeder über den Begriff „WordPress“. Und dies aus gutem Grund. WordPress ist hervorragend dafür geeignet, eine Website oder einen Blog zu erstellen, Shops oder Mitgliederseiten einzurichten und zu verwalten – sein Unternehmen mit wenigen Klicks im Web optimal zu präsentieren. Das Beste ist jedoch, dass es sehr komfortabel ist, Inhalte auf seiner Website zu erstellen, zu pflegen und zu verändern.  

Das Tolle an WordPress ist zudem die einfache Handhabung, die dafür sorgt, dass im Prinzip jeder WordPress lernen kann. Somit ist es auch für Anfänger, die keine besonderen Programmierkenntnisse haben, möglich, eine Website aufzubauen, die professionell und seriös wirkt.

In WordPress gibt es viele verschiedene Funktionen, mit denen man seine Website verwalten kann, von einfachen Kontaktformularen bis hin zu professionell gestalteten Themes, die man in seine Website implementieren kann. Vorteilhaft für Anfänger ist, dass man diese fertigen und kostenlos zur Verfügung gestellten Skripte einfach in seine Website einfügen kann.

Für Einsteiger, die WordPress lernen wollen …

ist es keine schlechte Idee an einem Online-Kurs teilzunehmen, da in diesem die Basisfunktionen, die jeder Websitebetreiber beherrschen sollte, zusammenfassend und für Anfänger leicht verständlich erklärt werden. Immerhin ist WordPress ein Werkzeug. Und es ist immer ratsam, ein Werkzeug, dass man täglich nutzt, bestmöglich zu beherrschen.

Wenn du also am überlegen bist, wie du deine Idee für dein eigenes Onlineprojekt bzw. deine eigene Website am besten umsetzen kannst, ist die Teilnahme an einem Online-Kurs für WordPress definitiv eine gute Wahl!

Und wie es der Zufall will, biete ich genau so einen Kurs an :-) In sechs Modulen erkläre ich dir WordPress von A bis Z. Angefangen bei einer „sicheren“ Installation, den ersten ToDos, die du bei jeder neuen Installation erledigen solltest – bis hin zu all den Funktionen von WordPress: Bilder, Videos und Galerien einfügen, Dateien zum Download anbieten, Seiten und Beiträge klug verwenden, das Optimale aus der Mediathek herausholen und viele mehr.

In diesem Video erkläre ich dir kurz, worum es geht:

Workshop WordPress

Ist dein Interesse geweckt?

MEHR INFOS ZUM KURS

Hier eine Zusammestellung der Kursinhalte. Ich denke, dass dies eine sehr gute Mischung, sodass du zum einen einen wirklich umfassenden Überblick über WordPress bekommst und das System wirklich ohne Probleme benutzen kannst.

Zum anderen habe ich versucht immer das „große Ganze“ im Blick zu behalten, sodass du dich nicht zu sehr in Details verlierst, die du in der Praxis wohl nie brauchen wirst.

 Lehrplan

  • Abschnitt 1: WordPress Installieren
    Warum WordPress?
    Hosting / Installation vorbereiten
    WordPress installieren & WordPress konfigurieren
  • Abschnitt 2: WordPress kennenlernen
    Systematik Quickmenü & Hauptmenü
    Die Schaltzentrale: Das Dashboard
  • Abschnitt 3: WordPRess einrichten
    WordPress aufräumen & Aktualisierungen im Blick
    Wichtige Einstellungen für jede Installation
    Einstellungen Permalinks, Medien, Diskussionen
  • Abschnitt 4: Inhalte & Medien
    Beiträge vs. Seiten
    Beitragsformate, Kategorien, Schlagwortwolken
    Beitragseditor (WYSIWYG) & versteckte Funktionen
    Arbeiten mit Links, Blogs & Tags
    HTML-Editor in WordPress
    Inhalte speichern und veröffentlichen
    Passwortschutz, Revisionen und Teamarbeit
    Beiträge planen (Drip Content)
    Medien: Einfügen. Verknüpfen. Verwalten
    Galerien erstellen, bearbeiten und verwalten
    Videos einbinden (YouTube & Co)
    Downloads anbieten (PDF, ZIP & Co)
    Mediathek, Medien verwalten und bearbeiten
  • Abschnitt 5: Design
    Design anpassen, Widgets, Menü(s)
    Neue Designs installieren (Themes)
    Kostenlose Themes vs. Premium Themes
    Funktionen nachrüsten: Plugins
  • Abschnitt 6: Fortgeschrittene Funktionen
    Benutzer: Anlegen. Verwalten. Rechtevergabe.
    Daten: Import und Export
    Fortgeschrittene Einstellungen in Werkzeugen
  • BONUS:
    WordPress Sicherheit
    WordPress und SEO

Workshop WordPress

Ist dein Interesse jetzt geweckt?

MEHR INFOS ZUM KURS
Marco

Marco

Designer

Hey, schreib mir deine Meinung!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =

Pin It on Pinterest

Share This