Wie können angehende Fotografen Geld verdienen?

Die Fotografie als Karriere ist einerseits extrem anspruchsvoll andererseits lohnend. Auf den ersten Blick denkt man, dass Fotografen die glücklichsten Menschen sind, weil sie sich mit dem beschäftigen, was sie wirklich lieben. Besonders wenn es um freiberufliche Fotografen geht. Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten das Einkommen mühelos zu steigern, dafür braucht man nur zwei Tools: eine Kamera und einen Laptop.

1. Soziale Medien als Einkommensquelle

Für euch ist es wahrscheinlich nicht neu, dass es wirksam ist, Bilder in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Als Fotograf kann man das Beste daraus machen! Wenn ihr Anfänger in dieser Branche seid, können euch die sozialen Netzwerken helfen, die Liste eurer Kunden zu erweitern. Der einfachste Weg sowohl die Zielgruppe zu erweitern als auch Geld zu verdienen, ist es eure Dienste als Verlosung anzubieten. Bietet euren Lesern, zum Beispiel, das Fotoshooting zum halben Preis oder sogar gratis an. Dafür sollen sie nur euren Beitrag in den sozialen Netzwerken teilen. Höchstwahrscheinlich werden sie ihren Freunden davon erzählen. Auf diese Weise gewinnt ihr blitzschnell potenzielle Kunden.

Es gibt noch eine Möglichkeit, aber sie ist ein wenig zeitaufwendiger. Entdeckt die Profile von kleinen Unternehmen rund um euch herum: neue Cafes, kleine Geschäfte, schöne Restaurants usw. Mehrere von ihnen sind auf der Suche nach einem Fotografen, der ihr Business durch professionelle Fotos im besten Licht darstellt. Nehmt den Kontakt mit ihnen auf und bietet eure Dienste an – dadurch könnt ihr sowohl verdienen als auch euer Portfolio mit neuen Fotos erweitern. Nicht schlecht, oder?

2. Fotobearbeitung

Es lohnt sich nicht zu sagen, dass ihr mehr Zeit braucht, um Fotos zu bearbeiten als ein Fotoshooting zu machen. Aber wenn ihr viel Zeit habt, dann versucht Fotos anderer Menschen zu bearbeiten. Es ist eure zusätzliche Einkommensquelle. Ihr werdet überrascht, wie viele Fotografen Outsourcing-Dienste benötigen, wenn es um die Fotobearbeitung geht. In diesem Fall werden eure Dienste unter Hochzeitsfotografen und Modefotografen gefragt sein. Sie haben immer eine riesige Menge an unbearbeiteten Fotos, die für sie die erste Einkommensquelle sind. Darüber hinaus könnt ihr Kontakte mit bekannten Fotografen knüpfen und passende Jobangebote bekommen.

3. Stockfotografie

Wenn ihr über mehrere Fotos verfügt, ist es genau die richtige Zeit, sie als Stockfotos anzubieten und dadurch zu verdienen! Heutzutage sind Fotos zu verschiedenen Themen sehr gefragt. Sie werden für Webseiten, Vorlagen, Präsentationen, Anzeigen, Werbungen und andere Projekte verwendet. Aus diesem Grund ist die Zusammenarbeit mit Stockfotos Webseiten eine gute Idee. Ihr stellt eure Fotos nur zur Verfügung und erhaltet einen Prozentsatz von jedem Verkauf. Es ist eine Art des passiven Einkommens, die keine besonderen Anstrengungen erfordert. Erwartet nicht, Tausende Dollar ab der ersten Sekunde zu bekommen, sondern erweitert die Auswahl an euren Fotos. Je mehr Fotos, desto höher sind die Chancen. Hier sind die beliebtesten Webseiten damit zu beginnen: Getty Images, Shutterstock, iStock.

.dribble

4. Seid eurer Zielgruppe näher

Wisst ihr, dass Webdesigner ohne hochwertige Fotos nichts tun können? Wenn sie einen Vollzeitjob haben, genießen sie den unbegrenzten Zugang zu teuren Stock-Fotos. Aber freiberufliche Designer haben leider nicht diese Möglichkeit, deswegen sind sie immer auf der Suche nach professionellen Fotos. Das einzige, was ihr tun müsst, ist diese Designer zu finden. Erstellt einen Account auf solchen Marktplätzen wie Dribbble und Creative Market, um eure Fotos unter Designgemeinschaften bekannt zu machen. Es ist eure Möglichkeit andere Nutzer zu erreichen und euren Account in anderen sozialen Netzwerken zu bewerben. Am Anfang wird es kompliziert eure Fotos auf solchen Marktplätzen zu fördern, aber wenn eure Fotos hervorragend sind, finden sie ganz bestimmt den Weg an die Spitze.

5. Macht das Beste aus eurer Kreativität

Ihr müsst immer zusätzlichen Einkommensquellen und der Kreativität freien Lauf lassen! Wenn ihr euch mit der Fotografie beschäftigt, müsst ihr euch unbedingt mit Photoshop auskennen. Dadurch könnt ihr Glückwunschkarten, Einladungen, Hochzeitsalben, Anzeigen und andere schönen Dinge, die gut bezahlt und immer gefragt sind, verkaufen. Es lohnt sich es auszuprobieren. Es kann sein, dass ihr eure anderen Talente entdeckt :)

Wenn ihr auffallende Schriften, Illustrationen oder Photoshop-Aktionen braucht, dann besucht die folgende Webseite Masterbundles, um bis zu 99% Rabatt zu erhalten.

masterbundle

Nützlicher Tipp: wenn ihr schöne Dinge schafft, dann stellt sie ins Rampenlicht. Wendet eure fotografische Kenntnisse an, um die starken Seiten eurer Kreativität hervorzuheben. Veröffentlicht beeindruckende Fotos in den sozialen Netzwerken wie Instagram und Pinterest und erfreut euch großer Beliebtheit. Menschen werden anderen davon erzählen, und die Zahl der Kunden wird stetig wachsen.

6. Der einfachste Weg eure Fotos zu verkaufen

Ihr wisst schon fünf Wege, die euch sicherlich helfen, das Einkommen mit jedem neuen Tag zu erhöhen. Auf jeden Fall müsst ihr euch Mühe geben, wenn ihr ein großes Einkommen erzielen möchtet.

Bewerbt eure Fotos, verbringt viel Zeit in den sozialen Netzwerken, sucht neue Kunden… Das alles ist sehr zeitaufwendig. Aber was müsst ihr tun, wenn ihr sofort verdienen möchtet? Es gibt ein kleines Geheimnis, das den Web-Profis bekannt ist: ihr könnt euch immer auf die Webseiten verlassen, die den Verkauf von Produkten in Bündeln gewährleisten.

Solche Arten von Webseiten helfen den Fotografen weltweit die Zielgruppe zu erhöhen und Produkte schnell und mühelos zu verkaufen. Das breite Publikum von Web-Profis interessiert sich immer für spezielle Angebote, die sie auf den oben genannten Webseiten finden.

Darüber hinaus könnt ihr eure eigene Webseite erstellen und alle eure Arbeiten online sammeln. Natürlich müsst ihr dafür Geld ausgeben, aber eine Webseite zeigt, dass ihr euch um eure Kunden kümmert und das Beste anbieten möchtet. Um euch die Zeit zu sparen, habe ich drei einfach zu bedienende Homepagebaukästen ausgewählt, die euch eine hochwertige Webpräsenz gewährleisten: Jimdo, MotoCMS und 1&1.

Fazit

Nun sind euch einige bewährte Wege bekannt, die das Einkommen von zu Hause schnell steigern. Denkt immer daran, dass gute Fotos unser Leben schöner machen und keinen gleichgültig lassen. Darüber hinaus sind Fotos immer gefragt in verschiedenen Branchen. Glaubt immer an euch selbst und hört nie auf zu schaffen. Danke, dass ihr euch Zeit genommen habt, diesen Artikel zu lesen. Ich hoffe, dass meine Tipps in Gebrauch genommen werden!

Wie verdient ihr Geld mit der Fotografie? Hinterlasst mir gerne eine Kommentar oder weitere Tipps!

Eva Majert

Eva Majert

Gastautorin

Hey, schreib mir deine Meinung!

3 Kommentare

  1. Stefan

    Hey!
    Super Überblick! Ich finde die Möglichkeit mit Hilfe von Stockfotografie Geld zu verdienen und gleichzeitig eigene Bilder um die Welt herum zu tragen. Schade dass hier keine kleine Diskussion entstanden ist, ein paar Kommentare würden den schönen Beitrag abrunden ;-)

    Viele Grüße
    Stefan

  2. Marco

    Das stimmt! Umso mehr bedanke ich mich für dein Feedback! VG, Marco

  3. Simon

    Es gibt noch eine weitere Möglichkeit als angehender Fotograf Geld zu verdienen: Immer, wenn man sein Equipment nicht benötigt, kann man es auf
    gearo.de
    vermieten. Dadurch hat man eine weitere Einnahmequelle, wenn man mal nicht als Fotograf unterwegs ist.

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 10 =

Pin It on Pinterest

Share This