Webseitenoptimierung (1/5): Website Analyse, Splittesting und Optimierung

Herzlich willkommen zu diesem Mini-Workshop “Webseitenoptmierung“. Wer eine Website gestaltet, verlässt sich in aller Regel zunächst auf sein Bauchgefühl, seine Intuition oder seine Erfahrung. Dies ist auch in Ordnung!

Aber wo die Gestaltung der Website aufhört, beginnt das Optimieren derselben. Denn jede Website funktioniert bei jedem Produkt und jeder Zielgruppe völlig unterschiedlich. Entsprechend gibt es keine allgemeinen Regeln, welches Element wie zu gestalten ist, um einen größtmöglichen Erfolg zu erreichen.

Natürlich gibt es gestalterische Grundsätze, nach denen eine Website aufzubauen ist. Auch sollte man die Regeln der Verkaufs-Psychologie beachten, die unserer Website-Struktur gewissermaßen einen Rahmen geben. Aber im Detail ist dann doch jede Internetseite ein Unikat. Jede Internetseite, jedes Produkt, jeder Handlungsaufruf funktioniert bei jeder Zielgruppe unterschiedlich. Wer sich hier allein auf seinen Geschmack oder sein Bauchgefühl verlässt, ist schlecht beraten.

Webseitenoptimierung mit Google Analytics: Finde die Schwachstellen deiner Website bzw. deines Verkaufskanals.

Im professionellen Webdesign ist es daher notwendig, die Funktionsfähigkeit und Usability der Website genau zu analysieren. Und genau darum geht es in diesem Workshop. Im ersten Kursabschnitt werden wir herausfinden, wer unsere Website-Besucher sind. Wie bewegen sich die Interessenten durch unsere Angebote und welche Elemente bringen den gewünschten Erfolg – oder eben auch nicht.

An dieser Stelle hilft uns Google Analytics weiter. Hier bekommen wir sehr detaillierte Einsichten, wer wirklich unsere Zielgruppe ist?

Wenn wir wissen, wer unsere Website aufruft, prüfen wir, wie sich die Besucher durch unserer Website bewegen. Was sind die Einstiegsseiten in unsere Angebote? Welchem Pfad folgen unsere Website-Besucher und wann steigen sie wieder aus? Wir müssen also herausfinden, wo die Schwachstelle in unserem System ist.

Webseitenoptimierung mit HeatMaps: Finde die Schwachstellen der einzelnen Webseite.

Sobald wir wissen, an welchen Stellen unsere Besucher das Interesse verlieren, gilt es gezielt diese Seiten unter die Lupe zu nehmen. Jetzt kommen die sogenannten HeatMaps ins Spiel. HeatMaps sind Hitzekarten, die uns in einer Grafik exakt anzeigen, wo gelesen, geklickt oder gescrollt wird. Mithilfe dieser Heat Maps können wir entsprechend auswerten, welche Teilbereiche einer einzelnen Seite gesehen werden – oder nicht gesehen werden. Welche Buttons werden geklickt? Welche Menüpunkte finden das Interesse des Kunden oder gehen womöglich in der Masse der Informationen unter?

Dank der verschiedenen Analysetechniken, bekommen wir verlässliche Daten, um zu entscheiden, ob alle Elemente an der richtigen Stelle auf unserer Seite positioniert sind.

Webseitenoptimierung mit A/B Split-Testing: Optimiere die Schwachstellen deiner Website.

Sobald all unsere Kernaussagen optimal platziert sind und die bestmögliche Aufmerksamkeit unserer Besucher finden, müssen wir im letzten Schritt inhaltlich die optimale Gestaltung unserer einzelnen Elemente prüfen. Hier geht es nun wirklich ins Detail.

  • Welche Farbe sollte ein Button haben?
  • Nutzen wir im Kopfbereich der Webseite ein Bild, ein Video oder lieber einen Slider?
  • Wie formulieren wir die Headline?
  • Und welche Farbe passt am besten zur Überschrift?
  • etc.

All diese Dinge können nicht pauschal beantworten werden, sondern müssen im Einzelfall getestet werden. Dazu benutzen wir ein A/B-Testverfahren, auch Split-Testing genannt. In diesem Kursabschnitt zeige ich euch, wie ihr verschiedene Split-Tests durchführen könnt.

Wer ein Theme von Designers Inn oder Elegantthemes benutzt (Divi), der hat es hier sehr einfach. Denn das Theme hat bereits ein komplettes Split-Testing System integriert. Ihr braucht also nichts zu installieren, sondern könnte sofort mit eurem ersten Test starten.

Wer ein anderes Theme nutzt, kann ebenfalls kostenlose Split-Tests durchführen. Auch hier können wir nämlich auf Google Analytics zurückgreifen. Ich zeige euch Schritt für Schritt, wie ihr eine Testing-Kampagne erstellt.

Fazit

Am Ende des Workshops habt ihr damit das komplette Rüstzeug, um eure Website zu analysieren und mit verlässlichen Daten zu optimieren. Wer sind eure Website-Besucher wirklich? Wie gelangen sie auf eurer Seite, wie bewegen sich Interessenten durch euer Angebot und an welchen Stellen verlassen sie eure Website.

An welchen Elementen scheitern die Besucher? Werden eure Angebote überhaupt gesehen, und wenn sie gesehen werden, welche Teilbereiche finden das Interesse der Besucher? Kennt ihr die Schwachstellen des Verkaufskanals, könnt ihr über Splut-Tests die entscheidenden Elemente optimieren.

Findet heraus, was für eure Besucher am besten funktioniert, statt euch allein auf ein Bauchgefühl zu verlassen. In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß mit diesem Kurs und gutes Gelingen mit der Optimierung eurer Website!

Marco

Marco

Designer | Marketer

Hey, schreib mir deine Meinung!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 1 =

Pin It on Pinterest

Share This